Atacama Wüste im Unterricht

Martina Hirschmeier ist entzückt vom Guanako-Lama-Fohlen in San Pedro de Atacama.

Foto: Dr. Markus Hirschmeier

38. Tier: Das Guanako-Lama-Fohlen in San Pedro de Atacama

Für unseren Lehrfilm über das Leben in der Wüste reisen wir in die trockenste Wüste der Welt: in die Atacama-Wüste. Hier regnet es so wenig, wie nirgendwo sonst auf der Welt. Und das spüren wir sofort, als wir aus dem Flieger steigen. Es ist so trocken, dass einem der Atem stockt. Die Schleimhäute fühlen sich an, als würden sie sich nach jedem bisschen Feuchtigkeit sehnen und viele Leute bekommen hier aufgrund dessen Nasenbluten. Die Haut wünscht sich nichts mehr als eingecremt zu werden und ich habe noch nie in meinem Leben gemerkt, wie sehr sich die Haut entspannt, wenn sie endlich Feuchtigkeit bekommt. Wir trinken hier am Tag locker einen 5-Liter-Kanister zu zweit. Und nicht nur wir Menschen sind durstig, sondern auch dieses wahnsinnig niedliche Guanako-Lama-Fohlen, dem ich die Flasche geben darf. Das Fohlen heißt Pedro und wird von seinem Halter, dem Bauern José in die Stadt nach San Pedro de Atacama geführt. San Pedro de Atacama ist eine Oase und daher haben sich hier schon vor einigen Tausend Jahren Menschen angesiedelt. Schon immer wurde hier Handel betrieben, doch heute geht es nicht um den Verkauf des niedlichen Vierbeiners, sondern um die Fütterung. Ich darf ihm die Flasche geben und bin ganz hin und weg von den großen Augen und dem weichen Fell – am liebsten würde ich Pedro einpacken und Euch mitbringen!